Das kleine Weinbaugebiet im welligen Vorland der Pyrenäen hat seinen hervorragenden Ruf, der zu Beginn des letzten Jahrhunderts bedauerlicherweise durch die Reblaus zerstört wurde, wieder zuruckgewonnen. Grundlage der Weine war seither die kraftvolle Tannat-Rebe, die hier beheimatet ist. Wer stofflige Rotweine liebt, findet hier die beste Alternative zu den Weinen aus dem Médoc und das sogar spürbar günstiger. Das Château und die dazu gehörenden 58 Hektar großen Weinberge befinden sich seit drei Generationen im Besitz der Familie Laplace, die sich auch um die Bewirtschaftung kümmert. Sorgfältige Pflege und neueste technischen Standards in Weinberg und Keller machen die Entstehung der Weine Château d’Aydie möglich: typische Weine voller Ausdruck, besonders für gesellige Runden. 

Vorschau