Mitten im Herzen des UNESCO-Biosphärenreservats Luberon, im Zentrum der Provence, liegen die Weinberge von Marrenon. Sie befinden sich gut geschützt zwischen dem zerklüfteten Bergmassiv des Luberon und dem 1.912 Meter hohen Mont Ventoux. Der Sitz des Weinproduzenten befindet sich nur 30 Kilometer nördlich von Aix-en-Provence im malerischen Dörfchen La Tour d’Aigues im Département Vaucluse. 3.000 Sonnenstunden pro Jahr, das sind ganze 320 Tage, verwöhnen hier die Reben. Auf einem Gebiet von 8.500 Hektar bauen die 2.000 Marrenon-Winzer ihre Weine an. Die Rebflächen sind zum einem im Parc Naturel Régional und zum anderen nördlich davon im Ventoux gelegen. Die Anfänge des Unternehmens gehen auf eine reiche und exzentrische Brasilianerin zurück, Petula Garcia, die 1966 das Forsthaus Marrenon im Luberon-Gebirge erbte. Sie erlag dem Charme der Landschaft und zog in diesen unbekannten Flecken der Provence. Für ihre zahlreichen Feste mit Freunden aus aller Welt beauftragt die Weinliebhaberin die Winzer mit dem Ausbau einer Cuvée, der sie den Namen Marrenon gibt. Schon damals haben die Winzer entdeckt, dass sie gemeinsam stark sind und gebündelt einer großen Nachfrage gerecht werden können. So lag es auf der Hand, sich zusammenzuschließen und die Herausforderungen vom Anbau bis zur Vermarktung gemeinsam zu meistern. Bei seinen wirtschaftlichen Aktivitäten hat Marrenon von jeher darauf geachtet, die Natur zu respektieren und die lokalen Besonderheiten zu berücksichtigen. Dank dieser nachhaltigen Entwicklung können die Bewohner der Bergdörfer ihre provenzalische Lebensart fortführen. Auch in Zukunft wird das Engagement Marrenons darauf abzielen, die einzigartigen und ökologisch wertvollen Gebiete zur Geltung zu bringen. So können die Marrenon-Winzer von ihrer Arbeit ordentlich leben und gleichzeitig stolz auf die ihre Produkte sein. Heute ist das Unternehmen Marrenon stark in seiner Region verwurzelt und spielt als Sponsor verschiedener Veranstaltungen wie dem World Music Festival Marseille und als Partner der Feinkostspezialisten „Traiteurs de France“ eine tragende Rolle.

Ein Weinberg – ein Produkt

Vom Savoir-Faire der Winzer im Weinberg bis zur technischen Seite im Keller betreut Marrenon den gesamten Entstehungsprozess. Ein Beraterstab steht den Winzern bereits im Weinberg mit den neuesten Erkenntnissen zur Seite – sei es beim Pflanzen und der Pflege der Rebstöcke oder der Wahl der passenden Varietäten bzw. des richtigen Lesezeitpunkts. Anbau, Pflege und Ausbau der Trauben müssen perfekt auf den daraus entstehenden Wein abgestimmt sein. Der Winzer kennt also von Saisonbeginn an die voraussichtliche Verwendung seiner Parzellen und kann alle Arbeiten darauf anpassen. Ausnahmslos alle Marrenon-Winzer verpflichten sich einem detaillierten Auflagenheft zu folgen. Die „Charta Marrenon“ gibt für jedes angestrebte Produkt die notwendigen technischen Vorgänge genau an. Hauptaugenmerk bei der Weinbereitung legt Marrenon auf die Wahl des perfekten Reifezeitpunkts und das Erhalten des frischen Fruchtcharakters. Dies wird erreicht, indem nachts bis maximal zum frühen Vormittag die Trauben eingebracht werden. Dasselbe gilt sogar für einige der Rotweine. 

P._Tolleret___C.Vivet_Oenologen.JPG