Der Familienbetrieb in vierter Generation bewirtschaftet 65 Hektar Reben an der Côte de Beaune, der Côte de Nuits und der Côte Chalonnaise. Seine Weine werden nach traditionellen Methoden hergestellt und – je nach Jahrgang und Terroir – für 8 bis 18 Monate in Eichenfässern gelagert. Weine, denen es an Komplexität, aber auch Eleganz nicht fehlt, können ihren Charakter, dank modernster Methoden, vor allem was Temperaturregulierung und Kontrollverfahren betrifft, voll und ganz ausschöpfen.